Scheidung Kurzehe - Ehe von kurzer Dauer

Scheidung nach Ehe von kurzer Dauer | Scheidungsvorteile bei Kurzehe

Viele Eheschließungen stellen sich schon nach kurzer Zeit als Fehlentscheidung dar. So kommt es oft schon zur Scheidung nach nur wenigen Monaten oder 2 - 3 Jahren.

Diese Ehen von kurzer Dauer sind meist kinderlos und es haben sich in der Regel noch keine engen wirtschaftlichen Verflechtungen ergeben. Deshalb besteht nur selten Streit über Folgeprobleme (Wohnung, Kinder, Vermögen, Unterhalt). Dann gibt es bei der Scheidung einige Erleichterungen:

Die Scheidung einer kurzen Ehe erfolgt meist besonders schnell und günstig!

Dies liegt daran, dass der langwierige Versorgungsausgleich entfällt. Er wird nämlich bei Kurzehen nur auf Antrag durchgeführt. Ein solcher Antrag wäre jedoch nur in ganz seltenen Fällen sinnvoll, weil innerhalb von wenigen Monaten und Jahren Ehedauer normalerweise kaum Unterschiede bei den angewachsenen Altersversorgungen entstehen. In unserer Kanzlei erhalten Sie umfassende Beratung.


Was ist eine kurze Ehe / Kurzehe / Ehe von kurzer Dauer?

Definition Kurzehe:

Eine Ehe gilt als kurz, wenn zwischen Heiratsdatum und Zustellung des Scheidungsantrages nicht mehr als 3 Jahre vergangen sind.

Vor dem Scheidungsantrag muss ein Trennungsjahr liegen, so dass eine Ehe von kurzer Dauer allenfalls 2 Jahre Zusammenleben bedeuten kann.


Kann man auf das Trennungsjahr verzichten?

Entgegen weit der verbreiteten Meinung, kann man juristisch nicht auf das Trennungsjahr verzichten. Dies gilt auch für sehr kurze Ehen.

Wer sich jetzt darüber wundert, dass andere Ehepaare scheinbar ohne Einhaltung eines Trennungsjahres geschieden wurden:

Sie haben vermutlich nur übersehen, dass eine Trennung aus persönlichen Gründen oft nicht sofort offen gelegt wird und meist für eine gewisse Zeit noch innerhalb einer Wohnung erfolgt.

Da an den Begriff "Trennung" im familienrechtlichen Sinn nicht die getrennte Wohnung oder eine Ummeldung der Wohnadresse geknüpft ist, weiß eigentlich nur das Ehepaar, wann die Trennung erfolgte.


Was sind die Scheidungsvorteile bei Kurzehen?

Der Scheidungsablauf, die Kostenregelung und auch der Anwaltszwang unterscheiden sich nicht von anderen Scheidungen. Deshalb verweisen wir auf hier auf die entsprechende Seite Scheidung. Die Kostenvorteile und die Beschleunigung der Scheidung ergeben sich aus dem Wegfall des Versorgungsausgleichs.

Kein Versorgungsausgleich bei kurzer Ehe!
Bei kurzen Ehen entfällt der langwierige Versorgungsausgleich, wenn nicht ein Ehepartner die Durchführung beantragt.

So kann - je nach Arbeitsgeschwindigkeit Ihres Anwaltes und des für Sie zuständigen Gerichts die Ehescheidung innerhalb weniger Wochen und kostengünstig ausgesprochen werden, weil der Versorgungsausgleich nicht zu berechnen ist.

Bedingung ist jedoch, dass auch über Unterhalt, Sorgerecht, Zugewinn, Wohnung und Hausrat kein Streit besteht!

Sie haben nicht alles verstanden?

Das ist verständlich - fragen Sie gern nach!

Sie können dafür einen Gesprächstermin für eine Erstberatung mit uns vereinbaren.

 
bhum-adam 2019-10-18 wid-169 drtm-bns 2019-10-18